NRW-Geschichte lebt auf in der Villa Horion

Das Pförtnerhäuschen von Mannesmann – so bezeichneten die Düsseldorfer früher die Villa Horion. Klar: Schaut man von der Rheinkniebrücke zu ihr, so thront über ihrem Dach das einstige Mannesmann-, später Vodafone-, heute Wirtschaftsministeriums-Hochhaus.

Heute sind in dem historischen Gebäude die Büros des Petitionsausschusses untergebracht. Die erste Etage wurde fast freigeräumt und so können sich (angemeldete) Besuchergruppen (maximal 15 Personen) dort seit Kurzem auf die Spuren der Politik in Nordrhein-Westfalen begeben. Ich hatte mir ehrlich gesagt nicht viel davon versprochen, bin allerdings noch heute völlig hingerissen von der wirklich gut gemachten Führung mit viel Interaktivität, herrlichen Dönekes (rheinische Anekdötchen wie die mit dem Raucherraum) und dass sogar Humor in der Politik vorkam.

Was gibt es zu sehen? Ausstattungsgegenstände aus allen Landtags-Orten. Zeitgeschichte, Dokumente, Reise-Politiker und deren Beschwernisse. Viel politische Geschichte, viele Namen, kaum einer sagt einem jungen Menschen noch etwas. Umso toller, wenn jemand, der Jahrzehnte der Politik miterlebt hat, die Charaktere zum Leben erweckt.

Die vier Standorte des Landtags auf einem Blick (von links): Opernhaus, GeSoLei-Gebäude in den Henkel-Werken, Ständehaus, heutiger Landtag

Eingang in den originalen Sitzungssaal.

Originalausstattung: Der kreisrunde Tisch. An der Wand NRW

NRW – deutlich sichtbar teilt der Rhein das Land, rechts bäumt sich das westfälische Pferd auf, und rechts oben blüht die Lippische Rose.

Ernst Gnoß – Landtagspräsident … seine Personalkarte steckt in der Tasche eines Sitzes. Nach ihm wurde in Unterbilk eine Straße benannt.

Links neben dem Eingang steht „Bruder“ Johannes Rau, der nicht nur Ministerpräsident von NRW war, sondern auch mit dem Herrn von schräg gegenüber etwas gemeinsam hatte…

Dort steht nämlich die von Bert Gerresheim geschaffene Büste Karl Arnolds. Ebenfalls ehemaliger NRW-Ministerpräsident und in dieser Eigenschaft auch Bundesratsvorsitzender – und in dieser Eigenschaft mal 5 Tage lang Interims-Staatsoberhaupt, bis der „offizielle“ Bundespräsident vereidigt wurde.

Schöner Blick auf die Villa Horion über den Horionsplatz

Haben Sie jetzt Lust auf einen Spaziergang auf dem „Weg der parlamentarischen Demokratie“ bekommen? Dann können Sie sich entweder dieses PDF herunterladen und zum Beispiel einen Sonntagsspaziergang auf dieser Route machen.
Oder Sie können mich kontaktieren, und ich gehe gerne mit Ihnen und erzähle dabei noch die eine oder andere Geschichte…

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Orte in Düsseldorf, Sehenswürdigkeiten, Tipps und Infos abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.