Das geschmückte Parkhaus

Du bist keine Schönheit
Vor Arbeit ganz grau
Du liebst dich ohne Schminke
Bist ’ne ehrliche Haut
Leider total verbaut
Aber grade das macht dich aus

Immer wnn ich an dem Parkaus am Carlsplatz vorbeikam, musste ich an diese Zeilen aus Herbert Grönemeyers Lied „Bochum“ denken. Keine Schönheit und definitiv grau – das passte auch auf manche Orte in Düsseldorf, finde ich – auch wenn in der Bochum-Hymne die Zeile „Wer wohnt schon in Düsseldorf“ vorkommt. Schwamm drüber – Herbert vergebe ich das 🙂

Und doch war dieses Parkhaus  „typisch Düsseldorf“ – denn es trug viel Schmuck: Kette, Ring, Ohrring, Uhr, Haarspange…

Metall-Uhrband (rechts unten) und rote Kette (oben Mitte)
Sind das Haargummis? Blümchen-Haarspange?
Ist das ein Piercing?

„Vorbei – verjährt – doch immer vergessen“ – auch eine Zeile aus einem Gedicht – diesmal von Joachim Ringelnatz: „Ich habe dich so lieb“ heißt es … und es fällt mir ein, weil ich vergangene Woche wieder mal am Parkhaus vorbeigegangen bin und gesehen habe, dass es nun in grellem weiß rundsaniert erstrahlt. Irgendwie echt schade um die graue Schönheit! Ich hoffe ja, dass der Schmuck vielleicht doch wieder angebracht wird…

runderneuert von der IDR – die Immobilientochter der Stadt Düsseldorf

Standort des Parkhauses:
Carlsplatz, Ecke Hohe Straße

Gerne zeige ich Ihnen die „Geheimnisse“ der Carlstadt – die nun wirklich so völlig anders ist als die Altstadt… Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir dazu eine E-Mail – Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Orte in Düsseldorf, Kunst und Kultur, Stadtviertel, Tipps und Infos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.