Hinkel backt die besten Brote Deutschlands

Traditionsbäckerei, Kultbäcker, Düsseldorfer Institution – oder einfach nur das leckerste Brot überhaupt: Hinkel setzt schlichtweg Maßstäbe. Die Schlangen vorm Verkaufstresen sprechen eine klare Sprache… Gibt es eigentlich noch eine zweite Bäckerei mit einem eigenen Eintrag im Online-Lexikon Wikipedia? https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4ckerei_Hinkel

In vierter Generation (nach Jean, Johannes und Karl Josef) leitet Josef Hinkel die Bäckerei – und mit seiner Tochter steht schon die fünfte Generation in den Startschuhen. Wenn Besuchergruppen im Rahmen von Stadtführungen seine Bäckerei aufsuchen, spricht Josef Hinkel gerne selbst zu den Gästen. Er erzählt dann stolz, dass er einen wesentlichen Prozentsatz (insgesamt mehr als 120) aller deutschen Bäckermeister ausgebildet hat. Denn wenn ein Bäckermeister-Kollege seinen Nachwuchs irgendwo zur Ausbildung schickt, dann in Deutschlands beste Bäckerei. Bei Hinkel arbeiten täglich 35 Bäcker in der Backstube. Und wenn Josef Hinkel irgendwo Urlaub macht, dann geht natürlich nichts ohne einen Besuch beim besten Bäcker vor Ort – mit dem der dann Rezepte tauscht. So kommt es, dass Hinkel die besten französischen Baguette diesseits des Rheins backt, originale italienische Ciabatta, Tiroler Nussbrot und noch so einige geniale andere Brote. Außen krosse Kruste, innen fluffig – und auch nach vier Tagen noch nicht steinhart.

Belegt wird dies damit, dass Josef Hinkel zu „Deutschlands „Bäcker des Jahres“ 2019“ gewählt wurde. Der Düsseldorfer Bäckermeister hat den im September 2019 erstmals vergebenen Titel auf einer Festveranstaltung in Stuttgart verliehen bekommen. „Der von der Allgemeinen BäckerZeitung (dfv Mediengruppe) ausgelobte Preis würdigt herausragende Persönlichkeiten, die mit Einsatz, Kreativität, Qualität und Authentizität der Branche Impulse geben. Diesbezüglich hat Hinkel die hochkarätig besetzte Jury einhellig überzeugt.“
So preist ihn die Pressemitteilung – und führt weiter aus:
„Josef Hinkel ist einer der bekanntesten und anerkanntesten Vertreter des Bäckerhandwerks, mit großer Akzeptanz bei Kunden und Berufskollegen – nicht nur in Düsseldorf und Umgebung, sondern deutschlandweit. Ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, Vermarktungstalent, ehrenamtliches Engagement und gelebter Bäckerstolz sind einige Markenzeichen dieser herausragenden Persönlichkeit der Branche.“

Josef Hinkel bedient gerne seine Kunden selbst – und die stehen geduldig Schlange.
Ein Hinkel – ein kleines Hühnchen / Küken – ist das Logo der Bäckerei.
Hinkels Brote zählen zu den besten Backwaren Deutschlands.
Josef Hinkel durchs Schaufenster gesehen – er steht regelmäßig selbst hinter der Verkaufstheke.

Ein toller Artikel über Hinkel ist 2015 in der Wirtschaftszeitschrift „Impulse erschienen:
https://www.impulse.de/unternehmen/mittelstand/baeckerei-hinkel/2171650.html
Seither weiß ich, dass Josef Hinkel eine Mehlstauballergie hat, direkt über der Backstube mit Laden wohnt… und Karnevalsprinz nur aus dem Grund war, die Marke Hinkel noch bekannter zu machen. Es ist gelungen: Mit knapp 100 Mitarbeitern setzt er jährlich rund fünf Millionen Euro um.

Cousin Michael Hinkel hatte bis 2018 auch eine Bäckerei mit drei Filialen in Düsseldorf, machte diese jedoch aus Altersgründen dicht.

Mein Journalisten-Kollege Norbert Opfermann hat vor ein paar Jahren mit und über den Bruder Raymund Hinkel ein Buch geschrieben: „Spurensuche mit Raymund Hinkel – Mein Düsseldorf – Die Altstadt„.

Bäckerei Hinkel
Filialen: Mittelstraße 25
Hohe Straße 31
Düsseldorf-Carlstadt
https://www.baeckerei-hinkel.de/

Haben Sie nun Lust, mit mir die kulinarische Seite Düsseldorfs zu entdecken? Gerne nehme ich Sie mit auf eine Entdeckungstour, die weit über Altbier und Killepitsch hinausgeht!
Kontaktieren Sie mich einfach…

Dieser Beitrag wurde unter Essen und Trinken, Tipps und Infos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.