Die mit Tonnen durch Niederkassel rennen

Große Holzfässer werden auf eine alte Sackkarre gestellt und dann wird losgerannt. Klingt verrückt … und ist es auch … aber so ist der Rheinische Karneval 🙂

Wenn es um traditionelle Veranstaltungen zu Karneval geht, dann steht für mich das Niederkasseler Tonnenrennen ganz weit vorn:

Umzug und Tonnenrennen in Niederkassel

Hier eine Impression aus dem vergangenen Jahr:

Immer zwei Wettstreiter treten gegeneinander an.

Immer zwei Wettstreiter treten gegeneinander an: Kinder gegen Kinder, Erwachsene gegen Erwachsene… und es macht nicht nur den Zuschauern Spaß 🙂

Organisiert wird das alles von der Tonnengarde Niederkassel, einer von mehr als 50 Karnevalsvereinen in Düsseldorf.

Niederkassel war bis ins 20. Jahrhundert hinein noch eigenständig, gehörte nicht zu Düsseldorf – und war ein echtes Dorf. Auch heute noch finden sich dort hübsche Fachwerkhäuser mit altersschiefem Gebälk. So verwundert es nicht, dass sich dort ganz eigene Traditionen erhalten haben. Denn schon seit mehr als 130 Jahren werden die Tonnen durchs – oder früher ums – Dorf geschoben.

In der Rheinischen Post findet sich auch die Erklärung, was es mit dem Tonnenrennen und den ganz eigenen Schlachtruf „Trän Drop“ für eine Bewandnis hat:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/niederkassel/niederkassel-und-das-tonnenrennen-aid-1.4855598

In diesem Sinne: Düsseldorf Helau! Niederkassel „Trän Drop“!

Dieser Beitrag wurde unter Kunst und Kultur, Sehenswürdigkeiten, Stadtviertel, Tipps und Infos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.