Pilgerziel Gehry-Architektur der Neue Zollhof

Frank O. Gehry – nach seinen Plänen wurden die Wahrzeichen des modernen Düsseldorf errichtet. Der neue Zollhof mit seinem weißen, roten und dem silbernen Gebäude dazwischen zählen zu den Meisterwerken des Dekostruktivismus. Fans moderner Architektur kommen aus der ganzen Welt, um diese ikonischen Gebäude anzusehen. Ihre einmalige Architektur hat dem Medienhafen quasi zum Pilgerziel gemacht.

Ich bin überrascht, wie viel von Gehrys Archirektur ich selbst schon gesehen habe und lasse Sie gerne hier an meinen Foto-Erinnerungen teilhaben:

So kennen wir Düsseldorfer ihn:

das weiße und das silberne Gehry-Gebäude im Medienhafen
das weiße und das silberne Gehry-Gebäude im Medienhafen
Blick im Medienhafen Richtung Unterbilk auf den „Neuen Zollhof“, die drei Gehry-Bauten

Bilder vom Guggenheim-Museum in Bilbao hat jeder sofort im Kopf – die Bauweise wurde ja auch mit dem silbernen (mittleren) Gebäude in Düsseldorf getestet und dann dort in deutlich größerem Maßstab gebaut. Allerdings ist die Fassade in Bilbao aus Titan, in Düsseldorf aus Edelstahl.

Nur zwei Fahrtstunden von Düsseldorf entfernt steht ein weiteres bemerkenswertes Gebäude Gehrys – ebenfalls in Backstein errichtet, den er als Referenz an den Ort verwendet hat: das Marta Museum in Herford:

Das „Tanzende Haus“ in Prag, direkt am Ufer der Moldau:

Die Tänzerin scheint sich an den Tänzer zu schmiegen.

Ähnlichkeiten sind auch erkennbar mit der Fondation Louis Vuitton im Bois de Boulogne in Paris:

Fondation Louis Vuitton
im Bois de Boulogne, in Sichtweite von der monumentalen Architektur von La Défense im Westen von Paris

Auch in Hannover war er tätig – aber längst nicht so spektakulär:

am Steintor in Hannover
am Steintor in Hannover

Bei Vitra in Weil am Rhein ist Gehrys erstes Gebäude in Europa zu sehen: Eine Produktionshalle für Möbel.

Das halbrunde Dächlein hat keinerlei Funktion.

Und weil es so schön ist, durfte Gehry auch gleich daneben das Vitra Design Museum gestalten:

Die beiden Gehry-Gebäude auf einen Blick: Das Produktionsgebäude links ist im nicht öffentlich zugänglichen Bereich, um das Design Museum rechts kann jeder herumgehen.
Eingang zum Design Museum
„Love saves the Day“

Absolut beeindruckend ist das Museum der Biodiversität in Panama:

Bunte Dächer sind das Markenzeichen des Biomuseo.
Bunte Dächer sind das Markenzeichen des Biomuseo. Erinnerungen an Kinderspielzeug und Lego kommen auf.
als hätte ein tropischer Wirbelsturm die bunten Dächer durcheinander gewirbelt
als hätte ein tropischer Wirbelsturm die bunten Dächer durcheinander gewirbelt
Pfeiler wie die Stämme von Palmen
Pfeiler wie die Stämme von Palmen sollen die Nähe zur Natur darstellen

Der Träger des Pritzker Preises, sozusagen des Nobelpreises für Architekten, durfte das Pritzer Pavillion in Chicagos Milennium Park gestalten.

Pritzer Pavilllion in Chicago
Pritzer Pavilllion in Chicago

Haben Sie Lust bekommen auf eine Architek-Tour im Medienhafen? Ich freue mich auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Orte in Düsseldorf, Sehenswürdigkeiten, Stadtführungen, Stadtviertel, Tipps und Infos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Pilgerziel Gehry-Architektur der Neue Zollhof

  1. Pingback: Psychedelisches Licht im Ballsaal des Hyatt | Düsseldorf entdecken

Kommentare sind geschlossen.