Die Hanielgarage schrieb Architekturgeschichte

Viele Gebäude gibt es nicht in Düsseldorf, die einen eigenen Eintrag im Online-Lexikon Wikipedia haben, und die trotzdem kaum jemand kennt. Die Hanielgarage gehört dazu – und hat mich schon immer beeindruckt: https://de.wikipedia.org/wiki/Hanielgarage

Ich zitiere daraus:

Die Hanielgarage an der Grafenberger Allee 258 in Düsseldorf wurde bis 1953 nach Plänen von Paul Schneider-Esleben für Franz Haniel erbaut. Sie war eine der ersten nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland gebauten Hochgaragen mit dazugehörigem Motel.
In den rundum durchlaufenden geschosshohen Fensterbändern sind sowohl die Konstruktion als auch parkende Autos von außen zu erkennen. Fünf Meter über die Stahlglasfassade ragt ein Stahlbeton-Stockwerkrahmen heraus, an dem die Fahrrampen aufgehängt sind. Die Rampen werden geradlinig an den Längsseiten des Gebäudes hochgeführt.
Die Anlage wurde 1994 saniert und 1998 zum Autohaus (BMW) umgenutzt, nachdem schon seit 1953 eine Autowerkstatt (Fiat) in den Räumen firmierte.

„Die Verbindung eines Hotelbetriebs mit einer Hochgarage ist wohl in Erwartung einer mit den USA vergleichbaren Entwicklung entstanden. Die Garage ist aber nicht nur wegen dieser soziokulturellen Vorreiterposition interessant, auch architekturhistorisch nimmt sie eine herausragende Stellung ein.“

Ute Einhoff

Aus der U-Bahn heraus fotografiert.

Beide Gebäudeteile bilden eine Einheit: Links ist ein China-Restaurant drin, im großen Gebäude die BMW-Niederlassung.

Tolle Architektur-Fotos finden Sie hier: https://www.baukunst-nrw.de/objekte/Haniel-Garage-Duesseldorf–317.htm

Hier können Sie sich mit Bewegtbild umschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=GgKZE7-3X5k

Der erste Industriebau der Nachkriegszeit – hier ein Interview mit Schneider-Esleben im WDR: http://paul.schneider-esleben.de/sites/default/files/PSE.NDR.Interview.1987.Grossgarage.aiff

Eine Festrede und Hommage an PSE, wie Paul Schneider-Esleben in Architektenkreisen genannt wird, findet sich hier: https://www.aknw.de/aktuell/meldungen/detailansicht/artikel/architekturquartett-zu-paul-schneider-esleben/

Und wer noch etwas Interessantes über Schneider-Esleben erfahren möchte: Sein Sohn Florian ist eines der Gründungsmitglieder von Kraftwerk … ja genau: Autobahn! Die Nähe zum Automobil wurde da wohl in die Wiege gelegt 😉

Hanielgarage
heute: BMW-Niederlassung
Grafenberger Allee 258
Düsseldorf

Dieser Beitrag wurde unter Kunst und Kultur, Sehenswürdigkeiten, Stadtviertel, Tipps und Infos abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.