Als hätte ein Kind mit bunten Bauklötzchen gespielt

Bunt und hoch aufragend – das sind die markantesten Eigenschaften des „Colorium“ genannten Gebäudes im Düsseldorfer Medienhafen. Color gleich Farbe – in der Tat: knallrot, blau, grün, gelb, orange, schwarz, grau und weiß. Das 17-stöckige Hochhaus wirkt ein wenig, als hätte ein Kind mit Legosteinen gespielt. Als „verspielt“ bezeichnet auch das Architekturportal „Floornature“ die Gestaltung: https://www.floornature.de/colorium-dusseldorf-william-alsop-2000-4905/ Das farbenfrohe Gebäude strahlt einfach gute Laune aus.

Hier der Eintrag des Coloriums im Online-Lexikon Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Colorium

Archirekt ist der Brite William (Will) Alsop (https://de.wikipedia.org/wiki/Will_Alsop. Das erste Mal machte Alsop im Alter von nur 23 Jahren international von sich reden, als er am Architekturwettbewerb zum Centre Georges-Pompidou in Paris nicht nur teilnahm, sondern gleich Zweiter wurde – hinter Richard Rogers und Renzo Piano (von dem wir in Düsseldorf das „Float“ bewundern können).

Die britische Zeitung The Observer zitierte 2007 Alsops Aussage „Ich mag Menschen. Ich hoffe das zeigt sich“. Ich finde, da hat er sich selbst sehr gut getroffen:

Im obersten Stockwerk unter dem roten Technik-Geschoss ist das Restaurant „The View“ im Innside-Hotel – eine Empfehlung, wenn es um einen guten Ausblick bei einen Kaffee oder einem leckeren Drink geht.
http://www.theview-duesseldorf.de/

Haben ich Ihnen nun Lust auf einen Spaziergang zu den spannenden Häusern im Medienhafen gemacht? Gerne zeige ich Ihnen, dass moderne Architekten Gebäude erschaffen, die Geschichten erzählen. Kontaktieren Sie mich!

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Orte in Düsseldorf, Sehenswürdigkeiten, Stadtführungen, Tipps und Infos abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.